Judith Zaugg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ugugu
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
geboren 1970 in Bern
 
geboren 1970 in Bern
 +
 +
<b>Judith Zaugg</b> wuchs in Bern auf und besuchte dort nach den Grundschulen die Fachklasse für Grafik an der Schule für Gestaltung. Anfänglich arbeitete sie noch hauptsächlich mit Feder und Tusche. Anfang der 1990er Jahre war sie (u. a. neben Rolo Bolo und Armand Paris) Mitbegründerin des Magazins <i>Gangloff</i>. Seit 1991 gestaltet sie allerlei Illustrationen, CD-Hüllen, Bücher, Plakate, Logos, Webseiten und Postkarten.
 +
 +
Heute arbeitet Judith Zaugg vor allem am Computer, wo sie mit dem Programm "Freehand" ihre grossäugigen und meist nasenlosen Kreaturen zeichnet. 2001 veröffentlichte sie ihr bisher erfolgreichstes Werk, das Bilderbuch <i>Susa Flott und ihre haarstäubende Geschichte</i>, für das sie sie vom  Bundesamt für Kultur verliehene Auszeichnung als eines der "schönsten Bücher 2001" erhielt. Nach Ausstellungen vor allem in der Schweiz und in Deutschland erscheinen ihre Illustrationen inwzischen nicht mehr nur im <i>Strapazin</i> sondern u. a. auch in <i>Die Zeit</i>, der <i>New York Times</i>, der <i>Frankfurter Rundschau</i>, in <i>Der Bund</i>, in der <i>Sonntagszeitung</i> sowie auf Plattenhüllen der Schweizer Musikgruppen [[Merfen Orange]] und [[Züri West]].
  
 
==Bibliographie==
 
==Bibliographie==

Version vom 16. September 2006, 23:59 Uhr

aus dem Bilderbuch Bruno Orso fliegt ins Weltall (1997)

country ch.gif Schweizerische Grafikerin

geboren 1970 in Bern

Judith Zaugg wuchs in Bern auf und besuchte dort nach den Grundschulen die Fachklasse für Grafik an der Schule für Gestaltung. Anfänglich arbeitete sie noch hauptsächlich mit Feder und Tusche. Anfang der 1990er Jahre war sie (u. a. neben Rolo Bolo und Armand Paris) Mitbegründerin des Magazins Gangloff. Seit 1991 gestaltet sie allerlei Illustrationen, CD-Hüllen, Bücher, Plakate, Logos, Webseiten und Postkarten.

Heute arbeitet Judith Zaugg vor allem am Computer, wo sie mit dem Programm "Freehand" ihre grossäugigen und meist nasenlosen Kreaturen zeichnet. 2001 veröffentlichte sie ihr bisher erfolgreichstes Werk, das Bilderbuch Susa Flott und ihre haarstäubende Geschichte, für das sie sie vom Bundesamt für Kultur verliehene Auszeichnung als eines der "schönsten Bücher 2001" erhielt. Nach Ausstellungen vor allem in der Schweiz und in Deutschland erscheinen ihre Illustrationen inwzischen nicht mehr nur im Strapazin sondern u. a. auch in Die Zeit, der New York Times, der Frankfurter Rundschau, in Der Bund, in der Sonntagszeitung sowie auf Plattenhüllen der Schweizer Musikgruppen Merfen Orange und Züri West.

Bibliographie

1996 Judith Zaugg Moxi schläft aus country ch.gif Bern : Ox-Produkte
1997 Judith Zaugg Bilderbuch Bruno Orso fliegt ins Weltall country de.gif Augsburg : Maro ISBN 3875126580
2000 Judith Zaugg Postkartenbuch Maskierte Helden country ch.gif Bern : Lucha Libro Editorial ISBN 3906746003
2001.11 Judith Zaugg Bilderbuch Susa Flott und ihre haarsträubende Geschichte country ch.gif Bern : Lucha Libro Editorial ISBN 390674602X
2005.01 Andrea Dreher, Judith Zaugg Buch Lana Memox (Die gotische Kirche) country ch.gif Bern : HEP ISBN 3039051679
2005.05 Judith Zaugg Postkartenserie UFO country ch.gif Bern : Lucha Libro Editorial ISBN 3906746046
2005.06 Andrea Dreher, Judith Zaugg Buch Lana Memox (Paul Klee) country ch.gif Bern : HEP ISBN 3039051865
2005.12 Andrea Dreher, Judith Zaugg Buch Lana Memox (Christo und Jeanne-Claude) country ch.gif Bern : HEP ISBN 3039051873

Auszeichnungen

  • 1999 Eidgenössischer Preis für Gestaltung
  • 2001 Eidgenössischer Preis für Design
  • 2002 Auszeichnung "Schönstes Schweizer Buch" 2001 für Susa Flott und ihre haarsträubende Geschichte

Weblinks