Düde Dürst

Aus Ugugu
Wechseln zu: Navigation, Suche

country ch.gif Schweizer Schlagzeuger ; geboren in Zürich

Düde Dürst besuchte in Zürich die Kunstgewerbeschule und machte dann eine Grafikerlehre. Ab 1963 spielte er mit der Beatgruppe Starlights, die sich später in Counts umbenannte und mit denen er seine ersten Schallplattenaufnahmen machte. 1965 trat er der Beatgruppe Sauterelles bei und wurde Profimusiker. Ende 1968 verliess er die Gruppe und gründete mit Hardy Hepp die erste Schweizer Underground-Band Krokodil.

1971 produzierte Düde Dürst ein Soloalbum, das einen beachtlichen Erfolg erzielte. Nach der Auflösung von Krokodil 1975 arbeitete er als beliebter Session- und Studiomusiker u. a. mit Carl Perkins (TV Show), Klaus Doldinger, Max Lässer, Rainer Brüninghaus und anderen. Er war Mitglied und Bandleader verschiedener Live-Projekte wie Feelin' Good, Jo Geilo Heartbreakers, Ruby's Place usw. Seit 1997 spielt er erneut bei den wiedervereinten Sauterelles.

Inzwischen ist Düde Dürst neben seinem erlernten Beruf (Grafiker) auch als Produzent und Koordinator für grössere Projekte tätig (z. B. für Hardy Hepp, Dodo Hug und Andreas Vollenweider).

Düde Dürst wohnt immer noch in Zürich.

Diskographie

Jahr Künstler Format Titel Plattenfirma Anmerkungen
1971 Düde Dürst LP Krokodil solo  ??: apäter auch als Bootleg-CD bei Germanofon veröffentlicht
Chemical harvest / The sound of sunshine

Weblinks