Barbara Rütting

Aus Ugugu
Wechseln zu: Navigation, Suche

country de.gif Deutsche Schauspielerin

geboren am 21. November 1927 in Wietstock (Deutschland) als Waltraut Irmgard Goltz

Waltraut Irmgard Goltz wurde als ältestes von fünf Kindern einer Lehrerframilie im Dorf Wietstock bei Berlin geboren. Am Ende des zweiten Weltkriegs musste sie flüchten und meldete sich in Flensburg beim Roten Kreuz, das sie als Dienstmädchen einer dänischen Familie zuteilte. Daraufhin lernte sie Dänisch, arbeitete in einer dänischen Bibliothek und dann als Fremdsprachenkorrespondentin in Kopenhagen. 1952 gab sie im Filmstudio Berlin Tempelhof Fotos ab und wurde sofort für die weibliche Hauptrolle im Film Postlagernd Turteltaube engagiert. Für ihre Rolle einer russischen Soldatin in Die Spur führt nach Berlin erhielt sie kurz darauf den Bundesfilmpreis für die beste Nachwuchsschauspielerin. Später spielte sie Rollen in insgesamt 45 Filmen, darunter in dem Antikriegsfilm Die letzte Brücke, Canaris, Die Geierwally, Operation Crossbow mit Sophia Loren und Stadt ohne Mitleid mit Kirk Douglas.

1956 gab Barbara Rütting in Krefeld ihr Theaterdebüt mit Die Tochter des Brunnenmachers. Sie spielte in der Folge an allen wichtigen deutschsprachigen Bühnen und in Tourneen die grossen Neurotikerinnen der Weltliteratur von Shakespeares Lady Macbeth über Schillers Eboli, Ibsens Hedda Gabler, Strindbergs Fräulein Julie bis zu Albees Martha in Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" und Bertolt Brechts Mutter Courage.

1970 erschien ihr Roman Diese masslose Zärtlichkeit. Nachdem sie ein Vollkornbrot (das "Barbara Rütting-Brot") auf den Markt gebracht hatte, schrieb sie 1976 auch ein Kochbuch, 1979 ausserdem das Kinderbuch Ach du grüner Kater sowie weitere Veröffentlichungen in dieser Preislage. Im Lauf der Jahre (und nachdem sie nur noch Rollen in Krimiserien fürs Fernsehen erhielt) gewann ihr Engagement in Umwelt-, Tier- und Menschenschutz für sie immer mehr an Bedeutung, sodass Barbara Rütting 1982 ihre Schauspielkarriere endgültig beendete. Aus Protest gegen Tierversuche des Pharma-Konzerns Schering kettete sie sich 1983 mit 30 anderen Tierschützern vor dem Tor dieses Unternehmens an. 1984 wurde sie mit Dietmar Schönherr und anderen Prominenten anlässlich der sogenannten "Prominentenblockade" bei den Mutlanger "Friedenstagen" gegen die Stationierung von "Pershing 2 Raketen" vorläufig festgenommen. Nachdem sich Frau Rütting zur Gesundheitsberaterin hatte ausbilden lassen, folgte eine ganze Reihe weiterer Veröffentlichungen zum Thema "ökobewusster" Ernährung.

Heute lebt Barbara Rütting als glückliche Single mit zwei Pferden, drei Hunden, zwei Katzen und einem Zwerghuhn auf einem kleinen Bauernhof bei Salzburg.

Filmographie

Jahr Filmtitel Produktion Regie Rolle Bemerkungen
1952 Die Spur führt nach Berlin = International Counterfeiters Sr. Tamara
1953 Christina
1954 Das zweite Leben = Double destin
1954 Heideschulmeister Uwe Karsten = Eternal Love Ursula Diewen
1954 Canaris = Canaris (Master Spy) Irene von Harbeck
1954 Die letzte Brücke = The last bridge = Poslednji most Militza
1955 Mädchen ohne Grenzen
1955 Spionage Nadeschda
1956 Die Geierwally
1957 Liebe, wie die Frau sie wünscht
1957 Ich war ihm hörig
1957 Alle Sünden dieser Erde = All the sins of the Earth
1957 Rot ist die Liebe Lisa
1958 A time to love and a time to die = Will o' the wisp Widerstandskämpferin
1958 Frauensee
1958 Herz ohne Gnade Anja Wegener
1958 Schwarzer Stern in weisser Nacht = Un homme se penche sur son passé Hannah Malloy
1958 Kinder der Berge
1959 Arzt ohne Gewissen = Doctor without scruples
1961 Town without pity = Stadt ohne Mitleid Inge Koerner
1961 Der Strafverteidiger Fernsehfilm
1961 Die Sendung der Lysistrata Lysistrata / Agnes Salbach
1961 Die Schatten werden länger = Defiant Daughters = The shadows grow longer Christa
1962 Frauenarzt Dr. Sibelius
1963 Und der Amazonas schweigt = River of Evil
1963 Liebe will gelernt sein
1963 Der Zinker = The squeaker Alfred Vohrer Beryl
1964 Das Phantom von Soho = The Phantom of Soho Clarinda Smith
1965 Neues vom Hexer Alfred Vohrer Margie Fielding
1965 Operation Crossbow = Code name: Operation Crossbow = The great spy mission Hannah Reitsch
1967 Tamara Mutter Bricks
1970 Frau gesucht... Fernsehfilm
1971 El muerto hace las maletas = The corpse packs his bags = Der Todesrächer von Soho
1973 Die Eltern Fernsehfilm
1975 Der Kommissar
Folge "Ein Playboy segnet das Zeitliche"
Fernsehserie
1980 Der Alte
Folge "Der Neue"
Fernsehfilm
1980 Der Alte
Folge "Das letzte Wort hat die Tote"
Fernsehfilm
1981 Derrick
Folge "Prozente"
Fernsehserie

Weblinks