1985.09 Trio 12" LP "Whats the password" (DE: Mercury 824 695-1)

Aus Ugugu
Wechseln zu: Navigation, Suche
Publication 1985.09.17
1985.09 Trio 12" LP Whats the password (DE: Mercury 824 695-1)
Artist Trio
Format 12" disc 33 rpm black vinyl
Title Whats the password
Matrix A 824 695-1 1Y H
Matrix B 824 695-1 2Y 2K
Record label Mercury Records (LC 0268)
Distribution Phonogram GmbH, Hamburg
Order number country de.gif DE: Mercury 824 695-1
EAN 0 42282 46951 9
Production Klaus Voormann
Cover Fotos: Jim Rakete
Charts Keine Plazierung.

Issues

Date Artist Format Title Order number Notes
1985.09 Trio 12" LP Whats the password country de.gif DE: Mercury 824 695-1 EAN: 0 42282 46951 9
1985.09 Trio MC Whats the password country de.gif DE: Mercury 824 695-4 EAN: 0 42282 46954 0

Tracks

Track Time Artist Title Author Recording
A 01 05:02 Trio Ready for you Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
A 02 03:58 Trio But I do anyhow Annette Humpe, Inga Humpe, Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
A 03 04:25 Trio Kunstherzschröder Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
A 04 05:26 Trio AIDS, die Zeit der Liebe ist vorbei Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
B 01 03:14 Trio Krach bum bäng zack Rüstung Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
B 02 04:34 Trio My sweet angel Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
B 03 04:34 Trio Energi Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
B 04 03:59 Trio Wahnsinn [V2] Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985
B 05 03:07 Trio Drei gegen drei Gert Krawinkel, Stephan Remmler 1985

Notes

  • Das dritte und letzte offizielle Trio-Studio-Album, welches nach fast zweijähriger Pause zusammen mit dem Film Drei gegen drei (1985) das Trio-"Comeback" hätte einläuten sollen. Doch das "Comeback" floppte gnadenlos.
  • Obwohl Peter Behrens auf der Hülle noch in inniger Umarmung mit Kralle Krawinkel und Stephan Remmler zu sehen ist, so war er doch an der musikalischen Produktion nicht mehr beteiligt, was vermutlich auf interne Machtkämpfe innerhalb der Gruppe zurückzuführen ist - Peter hatte schon 1983 mehr finanziellen Anteil an den Gruppeneinkünften verlangt, was ihm aber von den anderen beiden verweigert worden war und wohl letztlich 1984 auch zur Auflösung der Wohngemeinschaft in Grossenkneten führte. Der Legende nach soll Peter Behrens 1985 wegen eines Verkehrsvergehens, das noch vor Trio-Zeiten stattfand, zur Zeit der Albumproduktion eine viermonatige Gefängnisstrafe abgesessen haben und war deshalb nicht an den Aufnahmen beteiligt. Das kann aber nicht stimmen, da erstens seine Strafe nur vier Monate dauerte, die er auch noch in Halbgefangeschaft absitzen konnte. An den Dreharbeiten zum Film Drei gegen drei war er nämlich sehr wohl auch beteiligt. Zweitens plausibler ist wohl der Gedanke, dass mit der Abkehr vom Minimalisten-Konzept auch seine Einlagen am Standschlagzeug nicht mehr gefragt waren und man ihn nur noch für Fotos und Fernsehauftritte dabeihaben wollte, um gegnüber Presse und Fans die bittere Wahrheit zu verschleiern. Aber was ist schon ein Trio ohne dritten Mann?
  • Statt Minimalismus zelebrierte What's the password elektronische Opulenz. Statt aus Stephan, Peter und Kralle bestand die Kern-"Band" für das Album aus Kralle Krawinkel (guitar) und Stephan Remmler (vocals) sowie dem als besonders seelenlos und dafür "perfekt" spielend bekannten Studiomusiker Curt Cress (drums, drum programming). Dieter Petereit und Klaus Voormann bedienten wo nötig den Bass. An den Liedern "Ready for you", "But I do anyhow", "AIDS, die Zeit der Liebe ist vorbei" und "Energi" waren zusätzlich Jonathan "J. J." Jeczalik (Fairlight synthesizer, synclavier) von der britischen Elektropopgruppe Art of Noise sowie sein Spezi Andy Richards (keyboards, computer programming) beteiligt. Für die übrigen Lieder konnte Kristian Schultze (keyboards, Fairlight synthesizer, computer programming) gewonnen werden. Das Ergebnis klang streckenweise interessant. Aber nicht mehr wie Trio. Schön immerhin, dass Annette Humpe und Inga Humpe die Hintergrundstimmen auf "Kunstherzschröder", "Krach bum bäng zack Rüstung" und "My sweet angel" sangen und diesen Liedern so ein wenig Leben einhauchten.
  • Thematisch enthielt das Album Whats the password die klassischen Mann-Frau-Themen ("Ready for you", "But I do anyhow", "My sweet angel" und den Neuaufguss "Energi"), einen ironischen Kommentar zur Kunstherzimplantation ("Kunstherzschröder"), eine apokalyptische Vision der Liebe nach AIDS und wohl eins der ersten Lieder zu dieser Immunschwächekrankheit überhaupt ("AIDS, die Zeit der Liebe ist vorbei"), einige sarkastische Bemerkungen zum Thema Wettrüsten ("Krach bum bäng zack Rüstung"), ein wenig Gelärme von Kralle Krawinkel ("Wahnsinn") und das Titellied zum Film Drei gegen drei (1985), das in einfachen Stabreimen die Filmhandlung zusammenzufassen versucht.
  • Die Textbeilage auf der Innenhülle der LP und der MC enthält fälschlicherweise die Single-Version von "Ready for you" (statt der tatsächlich zu hörenden Album-Version), die Maxi-Version von "Kunstherzschröder" (statt der Album-Version) und die Single-Version von "Drei gegen drei" (statt der Album-Version). Ob das reine Schlamperei war oder ob ursprünglich tatsächlich diese Versionen gepresst werden sollten, bleibt unklar.
  • Vorderseite der Promo-Mappe
    Rückseite der Promo-Mappe
    Für das Album Whats the password wurde eine DIN-A4-Promomappe hergestellt, in dem Trio sich wenig überzeugend auf Postkarten an Phonogram-Geschäftsführer Louis Spillmann zu Wort melden - Peter war ja in Wahrheit überhaupt nicht an den Albumaufnahmen beteiligt. In die Mappe eingelegt war eine dreiseitige Presse-Info mit ausführlicher Trio-Biographie unter dem Titel "Was bisher geschah", die jedoch am Ende aufkeimenden Grössenwahn durchschimmern lässt... umso peinlicher als das Album eher wie eine Arschbombe einschlug.
    • Stephan Remmler: "Lieber Ludwig, lieber Quast, ich befürchte, nicht alle Lieder auf der neuen LP werden lustig. Ist das schlimm? Liebe Grüsse, Stephan Remmler."
    • Kralle Krawinkel: "Hey Louis! Bald ist LP 3 ready for you. Geht gut ab. Grüsse, Kralle"
    • Peter Behrens: "Hier ist es schön, aber heute regnet es. Aber sonst ist es schön hier. Viele Grüsse aus Baden, Peter Behrens"