song "Ohr verlore" (Ueli Balsiger, Andres Flückiger)

Aus Ugugu
Version vom 8. Januar 2011, 20:31 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ohr verlore

ISWC Code T-050.161.482-9
SUISA Titelcode 5254 486 46
Musik Ueli Balsiger (CAE/IPI 00137.04.77.80), Balts Nill (CAE/IPI 00137.04.78.78)
Text Andreas Flückiger (CAE/IPI 00145.47.88.48)
Herausgeber Tudor Edition (Switzerland) (CAE/IPI 00036.81.19.80)

Dieses Stiller Has-Lied erschien erstmals auf der Zusammenstellung Ohrewürm 2 (1996). Als Autoren wurden dort "Balz Nill" (Musik) und "Endo Flückiger" (Text) angegeben.

Noch 1995 berichtete Facts nach der Veröffentlichung der erfolgreichen Kinderpop-CD Ohrewürm (14 neue Kinderlieder) (1995): "Abgewiesen wurde ein Lied, in dem Haschisch konsumiert wird, und Gruusig der Rockpoeten Stiller Has sei denn doch zu grausig gewesen. Schliesslich sollen die Ohrewürm nicht den Grossen gefallen." Nach dem Hitparadenerfolg des Albums Moudi (1996) durften Stiller Has auf der im Folgejahr veröffentlichten CD Ohrewürm 2 (17 neue Kinderlieder) (1996) dann aber doch noch ein Lied beisteuern: "Ohr verlore", in dem das kranke Haseli nach einer "Sprütze u chli Hasegras" schon am nächsten Morgen wieder putzmunter ist... während, also ich bin nach Hasengras normalerweise eher etwas müd...

Das Lied wurde am 15. April 2006 in der Roten Fabrik mit reichlich erweitertem Text und unter Beteiligung von "Blues Professor" Wale Liniger zur Vorführung gebracht.

1996 Stiller Has 02:27 "Ohr verlore" Studio-Aufnahme

Produktion
Aufnahme Uetendorf, West-Side Studio. - Tonmeister: Stefan Moser
Musiker Endo Anaconda (Gesang), (Gitarre), (Tasteninstrumente), (Schlagzeug)
1996.11 verschiedene Interpreten CD Ohrewürm 2 (17 neue Kinderlieder) country ch.gif CH: Tudor Recording 8128
<poem>

Mys Haseli het grännet Es het es Ohr verlore Drum hani müesse Fieber mässe S het grännet wie ne More Drum hanim ou es Süppli kochet Won äs gar nid ma - wiu er frisst's eifach nid! - Itz ligt der Has im Hasenäscht U ds Haseli isch furchtbar chrank Frou Dokter schnäll, Frou Dokter schnäll Es Öhrli fählt am Chopf E Sprütze u chli Hasegras Chli Pflästerli u Doktertropfe När schlaft dä brav, dä armi Has U tröimt es Hasewunder We morn am Morge d Sunne schynt Isch ds Hasi wieder gsund

E liebi Häx het drum ir Nacht Das Öhrli wieder anegmacht So dass es gar kei Sprütze brucht Dass ds Hasi wieder lachet Mys Hasi het es Ohr verlore Aber itz isch ds Hasi wieder ganz Itz het's Hasi wieder zwöi Hasenohre E Nase und e Haseschwanz Frou Dokter schnäll, Frou Dokter schnäll Es fählt kes Öhrli meh Dir müesst em Has kei Sprütze gäh Mir näh chli Hasetee Näh schlaft dä brav, dä Ohrehas U tröimt es Hasewunder We morn am Morge d Sunne schynt Isch ds Hasi wieder gsund

Angeri hei Teddybäre I ha ja my Has Mir frässe alli Gummibäre U schlafe när im Gras Das macht e Hasespass </poem>