song "Lismete" (Andreas Flückiger, René Schafer): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ugugu
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
__TOC__
 
= Lismete =
 
= Lismete =
  
Zeile 16: Zeile 17:
  
  
== Versionen ==
+
== 2005 oder 2006 Stiller Has 04:34 "Lismete" Studio-Aufnahme ==
 
+
=== 2005 oder 2006 Stiller Has 04:34 "Lismete" Studio-Aufnahme ===
+
 
{| class=wikitable width=100%
 
{| class=wikitable width=100%
 
| <b>Produktion</b> || [[Stiller Has]]
 
| <b>Produktion</b> || [[Stiller Has]]
Zeile 32: Zeile 31:
 
| 2006.03 || [[Stiller Has]] || CD || <b>Geisterbahn</b> || [[Image:country_ch.gif]] CH: [[Sound Service]] 250306-2 ||  
 
| 2006.03 || [[Stiller Has]] || CD || <b>Geisterbahn</b> || [[Image:country_ch.gif]] CH: [[Sound Service]] 250306-2 ||  
 
|}
 
|}
 
 
== Text ==
 
 
=== 2005 oder 2006 Stiller Has 04:34 "Lismete" Studio-Aufnahme ===
 
 
{| width=100%
 
{| width=100%
 
| <poem>
 
| <poem>
Zeile 94: Zeile 88:
 
Flügt unsichtbar ums Tannli
 
Flügt unsichtbar ums Tannli
 
U scho isch sie furt
 
U scho isch sie furt
</poem>
 
|}
 
 
=== 2005 oder 2006 Stiller Has 04:34 "Lismete" Studio-Aufnahme ===
 
{| width=100%
 
| <poem>
 
We si flüchtet in Gedanke
 
när geit sie mitem Bäse
 
sie lismet sich es Mannli
 
wo mir gliicht
 
flügt unsichtbar ums Tannli
 
u scho isch si furt
 
 
sie flügt zum Häxetanz id Bärge
 
dert küsst sie siebe Zwärge
 
i ihrne Wulleschtrümpf
 
die hei Rümpf u Löcher
 
schwäbt über Gärte über Dächer
 
bringt siebe Zipfumütze hei
 
 
ynestäche, umeschlah
 
dürezieh u abelah
 
zwöi linggs, zwöi rächts
 
was dänksch itz
 
du seisch so nüt
 
säg liebsch mi no
 
sie lacht es bitzli scho
 
u lismet mir zwöi Hasenohre a
 
 
we si lismet cha si häxe
 
mit ihrne spitze Stachle
 
flügt über ds ganze Ättiland
 
mit syne chräche bis zum Napf
 
weme nid wett so wie me sött
 
när gits e Chlapf
 
 
mit bösem Blick strickt si am stille Glück
 
u lachet
 
wär cha scho wüsse was sie dänke
 
we si eim Wullesocke schänke
 
i dene chalte stille Nächt
 
 
när flügt d Lismete dür d Luft
 
u när gits eis mit em Bäse
 
nume nid störe we si lisme
 
süsch gits ke Zoubertrank
 
kes gar nüt
 
nid emal guet Nacht
 
 
</poem>
 
</poem>
 
|}
 
|}

Aktuelle Version vom 5. August 2007, 13:37 Uhr

Lismete

ISWC Code T-050.416.606-6
SUISA Titelcode 3714 247 69
Musik Schifer Schafer (CAE/IPI 00086.17.53.56)
Text Endo Anaconda (CAE/IPI 00223.49.62.76)
Herausgeber

Dieses Stiller Has-Lied wurde bei der SUISA mit dem Entstehungsjahr 2005 eingetragen und erschien erstmals auf dem Album Geisterbahn (2006).


2005 oder 2006 Stiller Has 04:34 "Lismete" Studio-Aufnahme

Produktion Stiller Has
Aufnahme 2005.12 Worb, Studio 2. - 2006.01 Bern, Backyard Studio. - Tonmeister: Adriano Tosetto
Abmischung 2006 Winterthur, Hardstudios. - Mischmeister: Ron Kurz
Musiker Endo Anaconda (Gesang), Samuel Jungen, Schifer Schafer, Martin Silfverberg (Schlagzeug)

Für diese Fassung wurden bei der SUISA zusätzlich Samuel Jungen (CAE/IPI 00131.84.49.81) und Martin Silfverberg (CAE/IPI 00144.65.42.76) als Arrangeure eingetragen.

2006.03 Stiller Has CD Geisterbahn country ch.gif CH: Sound Service 250306-2
<poem>

We si flüchtet i Gedanke När geit sie mitem Bäse Sie lismet sich es Mannli Wo mir gliicht Flügt unsichtbar ums Tannli U scho isch sie furt

Sie flügt zum Häxetanz id Bärge Dert küsst sie siebe Zwärge Mit ihrne Wulleschtrümpf Die hei Rümpf u Löcher Schwäbt über Gärte über Dächer Bringt siebe Zipfumütze hei

Dede tede dede... ui-ui-ui

Ynestäche, umeschlah Dürezieh u abelah Zwöi linggs, zwöi rächts Was dänksch itz Du seisch so nüt Säg liebsch mi no? Sie seit, ja ja es bitzli scho U lismet mir zwöi Hasenohre a

We si lismet cha si häxe Mit ihrne spitze Stachle Fügt über ds ganze Ättiland Mit syne Chräche bis zum Napf Weme nid wett so wie me sött När gits e Chlapf

Dede tede dede... ui-ui-ui

Mit bösem Blick strickt si am stille Glück U lachet Wär cha scho wüsse was sie dänke We si eim Wullesocke schänke I dene chalte stille Nächt

När flügt d Lismete dür d Luft U när gits eis mit em Bäse Nume nid störe, we si lisme Süsch gits ke Zoubertrunk Kes rein gar nüt Nid emal guet Nacht

Dede tede dede... ui-ui-ui

We si flüchtet i Gedanke När geit sie mitem Bäse uf mi los Sie lismet sich es Mannli Wo mir gliicht Flügt unsichtbar ums Tannli U scho isch sie furt </poem>