Pale Nudes

Aus Ugugu
Version vom 15. Januar 2014, 20:54 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die (EC) Nudes

country ch.gif country us.gif Schweizerisch-US-amerikanische Rockgruppe ; gegründet 1993

Biographie

1992 war Chris Cutler auf Tournee mit Wädi Gysi und Hans Reichel, die kurz zuvor mit Amy Denio auf Tournee gewesen waren. Cutler und Gysi gaben danach einige gemeinsame Konzerte und gründeten schliesslich 1993 zusammen mit Denio die "avant supergroup" Nudes, die aber nach einem Rechtsstreit (es gab bereits eine gleichnamige US-amerikanische Gruppe) in (EC) Nudes umbenannt wurde. Nach einer ersten gemeinsamen Tournee nahmen sie ihr erstes Album Vanishing point (1994) auf, das von Bob Drake in Los Angeles abgemischt wurde. Die Gruppe spielte dabei eine Mischung aus Jazz, Folk und Rock. Für die folgenden Tournee durch Europa und Brasilien wurde Bob Drake als zusätzliches Gruppenmitglied aufgenommen. Aufgrund von Terminschwierigkeiten verliess Cutler die Band danach, während Denio und Gysi die Gruppe mit neuen Mitgliedern unter dem Namen Pale Nudes weiterführten.

Amy Denio (Gesang, Akkordeon, Altsaxophon, Perkussion), deren Nachname sich auf Ohio reimt, ist eine Komponistin, Multiinstrumentalistin und Improvisationskünstlerin. Bereits früher hatte sie für das italienische Radio komponiert, für Filmemacher, Peter Vogt und Lars Larsen, das Run/Remain Ensemble, die Pat Graney Dance Company und das Berkeley Symphony Orchestra. Ihr Schaffen führte bis Ende der 1990er Jahre zu 8 CDs und einer Grammy-Nomination. Wohnhaft in Seattle arbeitete sie mit dem Billy Tipton Memorial Saxophone Quartet, Cipher und Blowhole zusammen. Weitere Höhepunkte ihres Schaffens waren ihre Zusammenarbeit mit Curlew, den Tone Dogs, den Entropics und als Solo-Hometaperin.

Der frühere Eishockey-Profi Wädi Gysi (Gitarre, Gesang) ist ein weiteres Mitglied der europäischen Improvisationsgemeinde - er spielte schon mit John Zorn, Chris Cutler, Hans Reichel, Mich Gerber und zahllosen anderen. Er tourte durch Japan und Russland und spielte an Festivals in Nord- und Südamerika. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seinen Stil, der die rohen Energien von Punk und Free Jazz mit der Melodiosität des World Soul verbindet.

Mich Gerber (Kontrabass, Gesang) schrieb bis dahin Musik für Theater- und Tanzproduktionen. Der schweizerischen Improvisationsszene entstammend galt er schon damals mit seiner ausgezeichneten Präzision und seinem leidenschaftlichen Ausdruck als einer der besten Kontrabassisten in ganz Europa. Zusammen mit Wädi Gysi spielte er für viele Jahren in Gruppen wie Nuage du Courage, Blauer Hirsch und Die Hand gespielt und mit Christy Doran an Jazzfestivals auf der ganzen Welt zusammengearbeitet.

Will Dowd (Schlagzeug, Perkussion, Gesang) spielte erstmals als Elfjähriger in Europa - er trommelte zu Beatleskassetten auf dem Sonnendach des Busses, mit dem er und seine Familie Frankreich und die Schweiz bereisten. Seitdem kehrte er bereits einige Male mit den Gruppen Tone Dogs, Amy Denio und Fred Chalenor zurück. Er war zwischenzeitlich freiberuflicher Schlagzeuger in der Gegend von Seattle und spielte auf rund einem Dutzend Schallplatten mit ganz verschiedenen Musikern.

Gemeinsam wurde also das erste Pale Nudes-Album Wise to the heat (1995) aufgenommen, bei dem auf "Dupley Nursing Home" die nach Seattle ausgewanderte Schlagzeugerin Evelyne Müller (ex-Hertz) mitspielte.

Im September 1998 erschien dann die zweite und letzte CD Soul come home. Die von Folk und Jazz beeinflussten Rocksongs der Gruppe waren inzwischen "eine Spur komplexer und vielschichtiger" geworden, also jazziger. Mit dem Stück "Zemrude" war auch eine Italo Calvino-Bearbeitung enthalten.

Besetzung

  • 1995 (EC) Nudes: Amy Denio (Bass, Altsaxophon, Perkussion), Chris Cutler (Schlagzeug, Radio, Elektronik), Wädi Gysi (Gitarre)
  • 1995 Pale Nudes: Amy Denio (Gesang, Akkordeon, Altsaxophon, Perkussion), Will Dowd (Schlagzeug, Perkussion, Gesang), Mich Gerber (Kontrabass, Gesang), Wädi Gysi (Gitarre, Gesang)
  • 1998 Pale Nudes: Amy Denio (Saxophon, Akkordeon, Gesang), Fredi Flükiger (Schlagzeug), Mich Gerber (Kontrabass), Wädi Gysi (Gitarre, Gesang), Jeroen Visser (Orgel)

Diskographie

Jahr Künstler Format Titel Plattenfirma Anmerkungen
1994.05 (EC) Nudes CD Vanishing point country ch.gif CH: ReR N1 / RecRec
country us.gif US: ReR Megacorp
ecnudesCDvanishingpoint us front.jpg
Opening / Delta / Axis / It might be better / The 1003rd tale of Sheherezade / Salvatore / Crystal palace / Objects / Yippee! / Radio / O pastor / Qu'est que tu fais? / Afterture
1995.11 Pale Nudes CD Wise to the heat country ch.gif CH: RecRec ReCDec 71
Axis / Dupley Nursing Home / Downy cheek tango / Angels wise to the heat / Bulg / Bateau d'amour / You never call me anymore / Six / Some other spot / Family / Ausland
1997 verschiedene Interpreten CD Stop AIDS songs country ch.gif CH: COD-Tuxedo Funkey Records CH #49 ; mit "Les sons se répondent"
1998 Pale Nudes CD single Soul come home country ch.gif CH: Make Up make 201 / RecRec 7619942500221
Soul come home / Les sons se répondent / Zemrudes
1998.09 Pale Nudes CD Soul come home country ch.gif CH: Make Up make 2 / RecRec 7619942500221
country de.gif DE: Make Up / EFA
Shine / Les sons se répondent / Mirror / Soul come home / Opposites / Ice and fire / Guns / Zemrude / Red purse dance / Inner music / Darling, please don't wake me
1999 Amy Denio CD Greatest hits mit "Salvatore" (EC Nudes) sowie "Axis", "You never call me anymore" und "Les sons se répondent" (alle: Pale Nudes)

Konzertdaten

  • 1998: 24.09. Konstanz, K9 - 25.09. Zürich, Aprégie [Plattentaufe] - 26.09. Bern, Schlachthaus [Plattentaufe] - 02.10. Solothurn, Kulturgarage - 04.10. Luzern, Boa

Weblinks

Alte URLs