Lydie Auvray

Aus Ugugu
Version vom 8. Oktober 2011, 18:46 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lydie Auvray

country fr.gif Französische Akkordeonistin und Sängerin

Diskographie

geboren 1956 in Langrune-sur-mer (Calvados, Frankreich)

Lydie Auvray begann bereits mit 10 Jahren auf dem "Klavier des kleinen Mannes" (auch als "Schweineorgel" bekannt) zu spielen. 1974 zog sie nach Deutschland (sie wohnt in Köln) und begann zunächst Klaus Hoffmann zu begleiten bevor sie 1981 die Auvrettes gründete und als "Hexe auf den tausend Knöpfen" ihr erstes Album veröffentlichte. Dank ihres musikalischen Einsatzes hat das Akkordeon Eingang in die deutsche Popularmusik gefunden: Hannes Wader, Reinhard Mey, Georg Danzer, Peter Maffay, Stephan Remmler und die Rainbirds griffen ebenso wie die "Kölner Saxophon Mafia" und "Das Pferd" auf ihre Dienste zurück. Lydie Auvray hat auch für Senta Berger komponiert und Filmmusiken geschrieben. Die Auvrettes-Mischung ist eine Spezialität geworden, das Konzertpublikum spürt das, und Lydie sagt: "Ich merke, dass die Leute gut gelaunt nach Hause gehen. Das macht mir Spass, so will ich leben."

Weblinks