1993 movie "Des Kaisers neue Kleider"

Aus Ugugu
Version vom 12. September 2006, 22:14 Uhr von Michi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

country de.gif Deutschland 1993 - Farbe

Drehbuch Nach dem Märchen von Hans Christian Andersen
Regie Jurai Herz
Kamera
Darsteller Andréa Ferréol, Harald Juhnke [Kaiser Garderobian], Carsten Voigt
Sprache Deutsch
Filmdauer
Zusammenfassung Obwohl die Produktionshoheit in deutscher Hand lag, lässt sich der Film in die lange Tradition tschechischer Märchenfilme einreihen - und die gehören ins Fernsehen, nicht ins Kino. Und zwar sonntags, wenn das gewollt feierliche Sonntagskonzert verklungen ist und der schwere Bratengeruch des Mittagessens noch durch das Wohnzimmer zieht. Und natürlich gehört in die Hauptrolle Vladimir Mensik, als Herr Urban der Kultstar aus so vielen Pan-Tau-Folgen und anderen Serien. Nichts da: Harald Juhnke spielt den Kaiser, überzogen infantil und dümmlich. Das altbekannte Märchen um blinden Gehorsam und die Kraft der Phantasie wurde prächtig ausgestattet, nicht zuletzt geht es ja auch um Stoffe, aber auf der Handlungsebene wird mit Klischees gearbeitet, wie es schwarzweisser kaum geht. Man fragt sich, ob die Kinder, für die der Film gedacht ist - schmissiger Titelschlager: "Kinder haben Mut" - heutzutage wirklich so blöde sind, dass kein Raum mehr für Subtilität bleibt. Und Harald Juhnkes Zepter kann man in der Schlussszene auch nicht sehen.